Keine Angst vor dem Tod! (April-Mai 09)

Keine Angst vor dem Tod!

Eine der grössten Ängste die den Menschen seit seiner Existenz begleitet, ist die Angst vor dem Tod. Wir sehen dies immer wieder im täglichen Leben. Wir schliessen Versicherungen ab für alle Eventualitäten, denken so bald uns etwas schmerzt schon das Schlimmste und wenn wir was in den Nachrichten hören dann denken wir gleich das könnte uns auch passieren. Als wiedergeborene Menschen sollte uns jedoch die Angst vor dem Tod nicht gleich treffen wie sie die Anderen trifft.

Die Auferstehung Jesu ist der grösste Triumph den die Menschheit je gesehen hat! Jesus hat den Teufel, alle Mächte der Finsternis, die Sünde und den Tod besiegt. Paulus schreibt dazu im 1Korinhter 15,54b „Der Tod ist verschlungen vom Sieg. Tod, wo ist dein Sieg? Tod wo ist dein Stachel? Der Stachel des Todes aber ist die Sünde, und die Kraft der Sünde ist das Gesetz. Gott aber sei Dank, der uns den Sieg gibt durch unsern Herrn Jesus Christus.“ Dieser Sieg Jesu ist unser Sieg! Deshalb brauchen wir auch keine Angst zu haben vor dem Tod, denn Jesus hat ihn für immer besiegt. Wenn wir Gotteskinder sterben dann verlassen wir unser irdisches Zuhause, unseren Köper, und sind für ewig bei unserem Herrn im Himmel.
Es ist tatsächlich nicht immer einfach bis wir dort sind, welche letzte Wegstrecke wir zu gehen habe. Aber auch da dürfen wir Gott vertrauen dass er es gnädig mit uns macht, dürfen wir doch getrost wissen Jesus nimmt uns an der Hand und kommt mit uns auf die letzte Wegstrecke bis wir bei ihm sind. Dies durfte ich schon bei einigen Sterbebegleitungen von Gläubigen erleben. So zum Beispiel vor einigen Jahren in Zürich. Die Schwester die ich schon einige Jahre betreuen durfte musste kurzfristig ins Spital. Ihr Zustand verschlechterte sich unerwartet schnell, so dass ich am Vormittag schnell nach Zürich fuhr um bei ihr zu sein. Welch ein Frieden, eine unbeschreibliche Gegenwart Gottes im Spitalzimmer hat mich begrüsst. Die Schwester lag ganz ruhig da und atmete tief. Ich hab ihr Lieder gesungen, aus der Bibel gelesen und gebetet. Nach ungefähr zwei Stunden schlief sie ruhig ein und ging zu Jesus. Für mich ist dieses Erlebnis bis heute eine grosse Ermutigung und eine Zusage Gottes, dass Gotteskinder weder vom Weg dorthin, noch vor dem Tod Angst haben müssen. Jesus ist immer bei uns selbst in den grössten Schmerzen, ja sogar im Todestal ist er bei uns. David konnte dies sogar im Psalm 23 so formulieren:“ Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück, denn du bist bei mir.“

Die Botschaft von Ostern ist eine Botschaft frei von Angst und Sorgen! Weil Jesus lebt, lebe ich auch Morgen, weil Jesus lebt fürchte ich mich nicht.

In herzlicher Verbundenheit,

Urs