Gemeindebrief

Fcg-Dornbirn
+43 5576 20474

Leben im Feuer des Heiligen Geistes (Juli - September 11)

Leben im Feuer des Heiligen Geistes

Feuer ist etwas ganz Interessantes. Nach meinen Erkenntnissen braucht es Brennmaterial, Sauerstoff und etwas womit man alles entzündet. Kürzlich habe ich im Freien ein Feuer entfacht, jedoch unterschätzt wie trocken es war. Plötzlich entfachte weiter weg auf der Wiese ein zweites Feuer und wollte unkontrolliert brennen. Sofort löschte ich es mit meinen Schuhen. Das war eine Lektion für’s Leben!

Als Gotteskinder haben wir den Zugang zu einem viel stärkeren und lebensverändernden Feuer; das Feuer des Heiligen Geistes. Schon Johannes der Täufer hat in Matthäus 3,11b prophezeit: Ich taufe euch mit Wasser zur Busse, der aber nach mir kommt, ist stärker als ich, dem ich auch nicht wert bin, seine Schuhe zu tragen; der wird euch mit Heiligem Geist und Feuer taufen.   Diese Verheissung hat dann Jesus an Pfingsten eingelöst. Welch ein Moment, als am Pfingsttag ein plötzliches Brausen und ein gewaltiger Wind das ganz Haus erfüllte in dem die 120 Gläubigen sassen. Dann erschienen ihnen Zungen zerteilt wie von Feuer und setzten sich auf ein jeglichen unter ihnen. Das Der Heilige Geist brachte das Feuer Gottes direkt in die Herzen der Gotteskinder. Das was im Alten Testament nur einzelnen Menschen vorenthalten war, wurde nun erfahrbar für alle die an Jesus glauben.

Es waren doch ganz spezielle Erfahrungen welche die einzelnen Menschen schon früher machten. So hat zum  Beispiel Mose das Feuer Gottes beim Dornbusch erlebt. Die Heiligkeit und Gegenwart des lebendigen Gottes wurde ihm vor Augen geführt. Mose hatte euch ein Zweites Feuererlebnis, nämlich auf dem Berg Gottes. Bevor er die zehn Gebote von Gott erhielt rauchte der Berg und das Feuer Gottes fiel. Dann rief Gott Mose in dieses Feuer hineinzukommen. So machte der Mann Gottes ein unvergessliches Erlebnis mit dem Feuer Gottes. Elia hatte eine ganz starkes Erlebnis mit dem Feuer Gottes am Karmel. Nachdem die Baalspriester vergebens zu ihrem Baal schrien und das Feuer ausblieb, kam auf das Gebet Elias das Feuer Gottes hernieder und es entfachte alles auf und um den Altar. Auf diese Weise bekehrte sich Israel zu Gott und der Baalskult wurde sofort beendet.

Nun also begann durch die Ausgiessung des Heiligen Geistes an Pfingsten ein richtiger Flächenbrand. Ganz Jerusalem bekam das mit und all die Juden aus den Ländern des römischen Reiches entsetzen sich denn sie hörten die Gläubigen in ihren eigenen Sprachen die grossen Taten Gottes zu erzählen. Dieses Feuer breitete sich so schnell aus dass in kürzester Zeit 5000 gerettet wurden. Wenn wir an Stefanus, den ersten Märtyrer denken, an Philippus, Paulus und all die Apostel, was das Feuer des Heiligen Geistes bei ihnen auslöste, dann sind wir sprachlos.

Wie steht es in deinem Leben? Brennt das Feuer noch oder ist da nur noch ein kleiner Haufen Glut? Es ist Jesu Absicht dass du brennst für ihn. Das bedeutet dass seine Liebe, seine Barmherzigkeit und seine Güte durch dich strahlt.

Mit herzlichen Segenswünschen,

Urs